Einführung in die Großen Rituale Damanhurs

Tag- und Nachtgleichen, Sonnenwenden und Ritual zum Gedenken der Verstorbenen

In diesem einstündigen Einführungsprogramm werden Bedeutung und Absicht des jeweiligen Großen Rituals von Damanhur erklärt und wie du daran teilnehmen kannst.

Sonnenwenden und Tagundnachtgleichen

Rituale, die den Übergang von einer Jahreszeit in die nächste markieren, wurden seit Anfang der menschlichen Geschichte auf allen Kontinenten durchgeführt. In Damanhur betrachten wir die Tagundnachtgleichen und die Sonnenwenden als die besonders heiligen Momente des Jahres. Die gesamte Gemeinschaft von Damanhur kommt zusammen, um diese wichtigen Ereignisse innerhalb großer Steinkreise zu feiern. Am Tag der Rituale brennt den ganzen Tag ein Feuer, das die Sonne repräsentiert. Zu den Sonnenwendefeiern brennt auch ein zweites Feuer, das den Mond symbolisiert. Das Ritual ist jeweils in drei Phasen eingeteilt: Sonnenaufgang, Sonnenhöchststand und Sonnenuntergang.

Die Damanhurianer gehen mit ihren rituellen Gewändern, die entsprechend ihrem Grad der Einweihung unterschiedliche Farben haben, in den Kreis. Sie bieten dem Feuer Kräuter dar, meditieren, singen und rezitieren Hymnen und Gebete, die von Damanhurianern geschrieben wurden. Die meisten Phasen der Rituale werden von Musik und Heiligem Tanz begleitet.

Wegen der in den letzten Jahren gewachsenen Anzahl der Damanhurianer, finden die Rituale jeweils an zwei oder drei Tagen statt, um allen die Teilnahme zu ermöglichen.

Ritual des Gedenkens der Verstorbenen

Abgesehen von den Sonnenwenden und Tagundnachtgleichen wird noch ein anderes wichtiges Ritual in Damanhur gefeiert: das Ritual zum Gedenken der Verstorbenen, das jedes Jahr Ende Oktober/Anfang November stattfindet.

Nach damanhurianischem Verständnis stellt sowohl die Welt der „Lebenden“ als auch die Welt der „Verstorbenen“ einen Ausdruck spirituellen Lebens dar, und manchmal ist es möglich, einen Kommunikationskanal zwischen diesen Dimensionen zu öffnen. Rituale sind die wichtigsten Momente der Verbindung, um nicht nur mit verstorbenen damanhurianischen Bürgern Gedanken auszutauschen, sondern auch mit anderen geliebten Verstorbenen. Dieses Ritual ist eine Handlung, die das Leben in all seinen Manifestationen feiert.

Wie die Sonnenwenden und Tagundnachtgleichen, wird auch das Ritual zum Gedenken der Verstorbenen in einem Steinkreis mit einem zentralen Feuer, mit Meditation, Gebeten, Liedern und Gaben an das Feuer gefeiert. Die Damanhurianer stehen, mit ihren rituellen Gewändern bekleidet, innerhalb eines sehr großen Steinkreises, und die Gäste stehen direkt hinter ihnen.

Voraussetzungen

Eine geführte Tour in Damjl ist Voraussetzung für diesen Besuch. Einige Besuche und Bereiche in Damanhur sind nicht für Kinder unter 14 Jahren zugänglich. Bezüglich der Altersvoraussetzungen für die von euch gewünschten Aktivitäten, klicke bitte hier für weiter Informationen vor dem Kauf.

Hinweise für Teilnehmende

Dieses Programm ist Voraussetzung, um an einem der Großen Rituale teilnehmen zu können. Falls dies dein erster Besuch in Damanhur ist, kannst du die Gelegenheit nutzen, am 3-Tage-Spezialbesuch für die Großen Rituale teilzunehmen. Dieser schließt neben dem 3-Tage-Besuchsprogramm auch die Einführung und Teilnahme an einem der Großen Rituale ein. Zusätzlich besteht die Möglichkeit, das Programm „Kontakt mit dem Kosmos“ zu buchen. Falls dieser Besuch nicht in deiner Sprache angeboten wird und ihr als Gruppe von mindestens vier Personen anreist, könnt ihr vorab nach einer Übersetzung in folgende Sprachen fragen: Deutsch, Englisch, Italienisch, Spanisch, Französisch, Norwegisch, Japanisch und Kroatisch. Dafür setze dich bitte direkt mit dem Welcome Office in Verbindung.